Einzel

David Zentarra wieder Deutschlands bester Einzelspieler

Der herausragende deutsche Federfußballer des Jahres 2019 hat seine bemerkenswerte Leistung selber gekrönt: Bei den deutschen Einzelmeisterschaften in Wuppertal sicherte sich David Zentarra vom FFC Hagen den Titel im Einzel. Im Endspiel setzte er sich denkbar knapp gegen seinen jüngeren Bruder Christopher Zentarra durch und holte seinen nunmehr sechsten Einzeltitel.

Für David Zentarra schloss sich damit im Bergischen ein Kreis. Nach mehr als zweijähriger Zwangspause aufgrund einer schweren Knieverletzung meldete sich der 67-fache Nationalspieler umso beeindruckender zurück. Als Ranglistenerster hatte er dabei überraschenderweise den wohl schwierigsten Weg zum DM-Titel. Mit Torben Nass von Flying Feet Haspe wartete in der Vorrunde bereits mit dem Europameister von 2016 ein dicker Brocken. Mit 21:15, 21.16 blieb Zentarra klar auf der Siegerstraße und setzte sich dann auch mit  21:15, 21:16 gegen Matthis Brandwitte (21:9, 23:21) und Ruben Kleinkorres (21:8, 21:6) von der TG Münster  durch.

Im Viertelfinale wartete mit Philip Kühne (FF Haspe), WM-Dritter 2017 im Doppel, der nächste Hochkaräter. Auch diese Hürde wusste Zentarra beim 21:14, 21:18 zu nehmen. Im Halbfinale folgte ein 21:18, 21:19 Erfolg über Rekordnationalspieler Sven Walter vom TV Lipperode, ehe es im Endspiel zum Bruder-Duell um die nationale Krone kam.

„Das war ein superenges Spiel. Wir haben uns gegenseitig nichts geschenkt“, zollte David Zentarra seinem jüngeren Bruder Christopher nach dem 21:18, 21:19 Erfolg ein großes Lob. Lächelnd schob er hinter her: „Der Junge hat einfach keine Fehler gemacht.“

Auf Platz 7 landete Florian Krick vom FFC Hagen nach einem abschließenden 21:12, 21:16 Sieg über Christian Weustermann vom CBC Wuppertal, während der C-Jugendliche Yong-Kang Wong vom FFC Hagen als jüngster Teilnehmer nach einem 11:21, 22:20, 11:21 gegen Raphael Gardemann (TG Münster) Platz 16 belegte.

Bei den Damen eroberte Nationalspielerin Kathrin Schlomm vom FFC Hagen den fünften Platz. Im abschließenden Platzierungsspiel hielt sie die WM-Teilnehmerin Birgit Woermann vom TV Lipperode, gegen die sie in der Vorrunde noch mit 14:21, 16:21 das Nachsehen hatte, mit 21:15, 21:10 auf Distanz.

Ein ARD-Video zum Zentarra-Triumph gibt es HIER

Mehr zum Thema Einzel

David Zentarra weiter in Galaform

Christopher Zentarra - Copyright Karsten-Thilo Raab

Die Form, in der sich David Zentarra seit seinem Comeback im Februar präsentiert, ist schlicht grandios. Der Europameister von 2014 trumpft nach seinen schweren Knieverletzung und fast zweijähriger Zwangspause bärenstark auf. Beim dritten DFFB-Einzelranglistenturnier der Saison trug sich der 27-jährige … weiterlesen

Zweiter Triumph im zweiten Einzel für David Zentarra

David Zentarra - Copyright Karsten-Thilo Raab

Ausgerechnet in der Halle, in der er sich vor rund zweieinhalb Jahren eine folgenschwere Knieverletzung zuzog, lief David Zentarra (Bild oben) vom FFC Hagen einmal mehr zu Galaform auf. Beim zweiten Turnier des Jahres um die deutsche Einzelrangliste in der … weiterlesen

David Zentarra dominiert deutsche Einzelrangliste

David Zentarra - Copyright Karsten-Thilo Raab

Der Federfußball-Europameister von 2014 und der Europameister von 2016 standen sich im Finale des ersten DFFB-Einzelranglistenturniers der Saison in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen gegenüber. Der zweimalige WM-Dritte David Zentarra (Bild oben) vom gastgebenden FFC Hagen meldete sich dabei nach fast … weiterlesen

FFC-Dutzend kämpft um Ranglistenpunkte

Stefan Blank - Copyright Karsten-Thilo Raab

Zwei Comebacks und zwei Premieren kennzeichnen aus Sicht des FFC Hagen das erste DFFB-Einzelranglistenturnier der neuen Saison, bei dem Europas ältester Federfußballclub am kommenden Sonntag, 17. Februar, ab 10 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle auch als Gastgeber fungiert. Erstmals überhaupt kämpfen … weiterlesen

Kathrin Schlomm erkämpft Rang 5 bei DM in Münster

Kathrin Schlomm

Erstmals seit vielen Jahren kehrte der FFC Hagen ohne Medaille von den deutschen Einzelmeisterschaften zurück. Titelanwärter Christopher Zentarra hatte in Münster schon in der Vorrunde mit einer Knieverletzung passen müssen. Und so sorgte Kathrin Schlomm in der Stadt des westfälischen … weiterlesen

Einzelrangliste: Podestplatz für Christopher Zentarra

Nina Twer - Copyright Karsten-Thilo Raab

Den Heimvorteil vermochte Christopher Zentarra vom FFC Hagen bei der dritten DFFB-Einzelrangliste in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen nicht auszunutzen. Zwar zog er locker ins Viertelfinale ein. Hier schaltete der Nationalspieler Matthis Brandwitte von der TG Münster mit 21:9, 22:20 aus. … weiterlesen

Platz 3 im Einzel für Carolin Hildebrand und Christopher Zentarra

In der DFFB-Einzelrangliste, die ebenfalls als DM-Qualifikation gilt, hatten tags darauf bei den Herren einmal mehr die „üblichen Verdächtigen“ die Nase vorn – allerdings in ungewohnter Reihenfolge. Erstmals stand Noah Wilke vom Cronenberger BC ganz oben auf dem Treppchen und … weiterlesen

Andre Lange freut sich über bislang beste Platzierung

Mehr als ordentlich hat sich die kleine Abordnung des FFC Hagen bei der ersten DFFB-Einzelrangliste des Jahres in Lippstadt aus der Affäre gezogen, auch wenn keiner der fünf FFC-Aktiven auch nur in die Nähe eines Medaillenrangs kam. Kathrin Schlomm (Bild … weiterlesen

DM-Silber für Rüsseler – DM-Bronze für Zentarra

Sarah Rüsseler - Copyright Karsten-Thilo Raab

Die Titelträume des FFC Hagen wurden bei den deutschen Einzelmeisterschaften leider nicht erfüllt. Dafür durfte sich Europas ältester Federfußballclub zumindest über zwei Medaillen freuen. Sarah Rüsseler (Bild oben) holte DM-Silber und Christopher Zentarra wurde mit DM-Bronze dekoriert. Letzterer hatte im … weiterlesen