Aktuelles

FFC-Trio stürmt bis ins Finale der French Open

Der große Traum vom Sieg bei den French Open in Marseille hat sich leider nicht erfüllt. Im Endspiel der internationalen französischen Meisterschaften musste sich die Federfußballer der Spielgemeinschaft FFC Hagen/TV Lipperode knapp der Nationalmannschaft Hongkongs geschlagen geben. Bei dem hochkarätigen Turnier, das im Davis-Cup-Modus mit zwei Einzeln, zwei Doppeln und einem Teamwettbewerb pro Runde ausgetragen wird, stürmte das Quartett um die Brüder David und Christopher Zentarra, Max Duchene und Stefan Blank souverän ins Halbfinale. Lediglich gegen Finnlands Nationalmannschaft musste beim 4:1 Sieg ein Zähler abgegeben werden. Auch ohne Stefan Blank, der kurzfristig mit einer Bänderriss im Fuß verletzt ausschied, konnte die Auswahl Ungarns ungefährdet mit 3:0 bezwungen werden, wobei nach dem klaren Zwischenergebnis hier auf das zweite Einzel und Doppel verzichtet wurde. Ein Höhepunkt war dabei die Neuauflage des EM-Endspiels zwischen David Zentarra als Europameister von 2014 und dem Rekord-Europameister Gabor Toth, das der Hagener einmal mehr mit 21:14, 17:21, 21:10 für sich entschied.

Im Finale wartete dann die Nationalmannschaft aus Hongkong auf die SG FFC Hagen/TV Lipperode. Im ersten Einzel hatte hier Christopher Zentarra mit 16:21, 22:20, 13:21 das Nachsehen gegen Hongkongs Starspieler Kevin Or, der bei der letzten WM mit drei Bronzemedaillen geglänzt hatte. Im ersten Doppel unterlagen Sven Walter und David Zentarra trotz großen Widerstands gegen See Ming und Lan Ho unglücklich 18:21, 21:17, 14:21. Und auch im Mannschaftswettbewerb hatte Hongkong beim 21:19, 22:24, 15:21 etwas glücklich das bessere Ende für sich. Nach dem 3:0 Zwischenstand wurde auf das noch ausstehende, belanglose Einzel und Doppel verzichtet. David Zentarra, Christopher Zentarra, Max Duchene und Sven Walter durften sich mit Platz 2 bei einem der bestbesetzten Turniere der Welt trösten.

Immerhin bis ins Viertelfinale stürmte die SG FFC Hagen/TG Münster. Das Quartett um Florian Krick, Arne Twer, Matthis Brandwitte und Thomas Müntefering musste sich nach einem abschließenden 5:0 Erfolg über Ungarns Damenauswahl mit Rang 7 in der Gesamtwertung bescheiden.

Mehr zum Thema Aktuelles

Ehrungen für FFC-Federfußballer

Beim nunmehr 22. Neujahrsempfang des Servicezentrums Sport und des Stadtsportbundes Hagen standen einmal mehr auch die Federfußballer des FFC Hagen im Rampenlicht und wurden für die großen Erfolge im zurückliegenden Kalenderjahr geehrt. Allen voran Christopher Zentarra, der zusammen mit Stefan … weiterlesen

Neun FFC-Akteure kämpfen in Münster um DM-Medaillen

Vorhang auf für eine Premiere: Die TG Münster ist am kommenden Wochenende erstmals Gastgeber der deutschen Doppel- und Einzelmeisterschaften. Los geht es am Samstag, 10. November, um 10 Uhr im  TG-Sport- und Verwaltungszentrum an der Lotharingerstraße 17 mit den Titelkämpfen … weiterlesen

FFC lädt zum Turnierwochenende in die Käthe-Kollwitz-Halle

Thomas Lam - Copyright Karsten-Thilo Raab

Der FFC Hagen richtet am kommenden Samstag, 29. September, ab 10 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle das dritte DFFB-Einzel-Ranglistenturnier der Saison bei den Damen und Herren aus. Wie immer geht es dabei um die Fahrkarten für die Deutsche Meisterschaft im November … weiterlesen

FFC Hagen richtet zwei Ranglistenwettbewerbe aus

FFC Hagen - Copyright Karsten-Thilo Raab

Gleich zweimal ist der FFC Hagen am kommenden Wochenende Gastgeber der deutschen Rangliste. Zunächst wird am Samstag, 30. Juni, ab 10 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle die Doppelkonkurrenz ausgespielt. Tags darauf,, am Sonntag,, 1. Juli, steht dann ab 10 Uhr an … weiterlesen

FFC Hagen richtet Turnierwochenende aus

Der FFC Hagen ist am Samstag, 29. April, ab 10 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Halle Gastgeber der deutschen Einzelrangliste der Damen und Herren. Dabei schickt Europas ältester Federfußballverein selber „nur“ sechs Starterinnen und Starter ins Rennen. Bei den Damen kämpfen die … weiterlesen