Tag Archives: Max Duchene

Zentarra - Blank - Copyright Karsten-Thilo Raab

Undankbarer 4. Platz für Blank/Zentarra bei German Open

Es hat nicht sollen sein. Trotz einer über weite Strecken bravorösen Vorstellung blieb Christopher Zentarra nd Stefan Blank vom gastgebenden FFC Hagen bei den German Open in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle nur der undankbare vierte Platz in der Doppelkonkurrenz mit 71 Startern aus elf Nationen. Sieger wurden Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe vor  Tang Cheuk Yiu und Chan Ho aus Hongkong sowie Ning Anthony und Sze Ming ebengalls aus Hongkong.

Stefan Blank und Christopher Zentarra vom FFC Hagen trafen in Runde 1 beim 21:11, 21:10 gegen die Ungarinnen Vivien Csák und Erzsébet Hornyák auf wenig Widerstand. Auch gegen Zsófia Ézsiás und Balázs Farkas aus Ungarn musste das Duo in Runde 2 beim 21:16, 21:13 nicht an seine Grenzen gehen. Mit 21:10, 24:22 konnten im Achtelfinale Tsai Shang-Ku und Wen Chien-Hung aus Taiwan in die Schranken gewiesen werden. Im Viertelfinale entzauberten Blankl/Zentarra dann Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe und Robert Terecskei (Ungarn) mit 21:12, 21:16. Im Halbfinale fehlte Zentarra/Blank irgendwie die Durchschlagskraft, um den Favoriten aus Hongkong mit Tang Cheuk Yiu und Chan Ho beim 13:21, 17:21 ernsthaft zu gefährden.

Florian Krick schied zusammen mit Karsten-Thilo Raab gegen die Halbfinalisten aus Hongkong aus. (Foto Karsten-Thilo Raab)

So blieb dem FFC-Gespann lediglich das Spiel um Platz 3. In einem komplett ausgeglichenen ersten Satz hatten Ning Anthony und Sze Ming aus Hongkong knapp 21:19 die Nase vorn. Und auch im zweiten Durchgang wussten sich die Asiaten mit 21:14 behaupten, so dass Christopher Zentarra und Stefan Blank nur der undankbare vierte Platz blieb, während Florian Krick und Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagenin der zweiten Runde gegen Ning Anthony und Sze Ming aus Hongkong mit 14:21, 13:21 die Segel streichen mussten.

Auch Max Duchene und die Polin Sylwia Miazga ereilte das Aus in der 2. Runde beim 11:21, 15:21 gegen die Finnen Teemu Marjamäki und Petri Väkeväinen. Ebenso war hier für Marius Stupp (FFC Hagen) und Kai Sauermann (TV Lipperode) nach einem 17:21, 6:21 gegen Daniel Nass/Pekka Marjamäki Schluss. Adrienn Turi von Flying Feet Haspe und Arne Twer vom FFC Hagen warfen in Runde 1 überraschend die Chinesinnen Luo Peiyao und Chen Yanping mit einem 21:17, 22:20 Erfolg aus dem Rennen, scheiterten dann aber an den Lippstädtern Philipp Graefenstein und Tobias Tochtrop mit 15:21, 12:21.

Kathrin Schlomm und Andre Lange überstanden die erste Runde im Doppel nicht. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Für Yvo Rüsseler und Sarah Rüsseler vom FFC Hagen endete das Turnier ebenfalls schon nach einem Spiel. Gegen die Taiwanesen Liang Hsueh-Wen und Kuan Yu-Ting setzte es eine 17:21, 18:21 Niederlage.  erweil scheiterten Nina Twer und Thomas Lam vom FFC Hagen nach einem 15:21, 6:21 gegen die Ungarn Kovacs/Stacsko schon in der Vorausscheidung. Auch Andre Lange und Kathrin Schlomm vom FFC Hagen mussten sich in der 1. Runde nach einem knappen 19:219, 21:23 gegen die Franzosen Firmin Caubert und Soloh Ramananarivo vorzeitig verabschieden. Gleiches gilt für Lukas Krick an der Seite des Franzosen Danny Doan nach einem 18:21, 16:21 gegen Thore Riepe und Franziska Schönfeld.

FFC Hagen bejubelt Platz 3 bei German Open

Zwei Drittel der nunmehr 14. German Open im Federfußball mit insgesamt mehr als 180 Teilnehmern aus elf Nationen – Indien konnte aufgrund von Visaproblemen nicht anreisen – sind rum. Nach knapp 230 Spielen in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle steht der Sieger im … weiterlesen

Doppelkonkurrenz startet mit Vorausausscheidung

Am dritten Tag der German Open in Hagen steht am 30. Oktober die Doppelkonkurrenz im Fokus. Um 8 Uhr beginnt der Wettbewerb mit einer Vorausscheidung. Hier treffen Thore Riepe und Patricia Kovacs von Flying Feet Haspe auf Dany Doan und Charlie … weiterlesen

Federfußball-Elite in Hagen zu Gast

Es ist angerichtet: Der FFC Hagen präsentiert am kommenden Wochenende mit den German Open im Federfußball einen besonderen sportlichen Leckerbissen. Dabei avanciert die 14. Auflage der Internationalen deutschen Meisterschaften nicht nur zum größten Wettbewerb in Europa in diesem Jahr, sondern … weiterlesen

Ersatzgeschwächter FFC Hagen sichert sich DM-Bronze

DM-Dritter 2017 - Copyright Karsten-Thilo Raab

Auf den 19. DM-Titel muss der FFC Hagen als deutscher Rekordmeister mindestens bis zum nächsten Jahr warten. Zu groß waren die personellen Ausfälle im Laufe der Saison. David Zentarra (Bild Mitte), Einzel-Europameister von 2014, konnte aufgrund seiner schweren Knieverletzung nur … weiterlesen

Doppelter Ranglistentriumph für Christopher Zentarra

Besser hätte das Turnierwochenende in Lippstadt für Christopher Zentarra (Bild oben) vom FFC Hagen nicht laufen können. Zunächst trug er sich an der Seite von Max Duchene ungeschlagen in die Siegerliste des DFFB-Doppelranglistenwettbewerbs ein, um tags darauf erstmals in seiner … weiterlesen

Ranglistendebüt für Nina Twer in Lippstadt

Rund zwei Wochen nach den Hungarian Open stehen für die Federfußballer des FFC Hagen wieder die ersten Wettbewerbe auf nationalem Parkett nach der Sommerpause an. Bei der DFFB-Doppelrangiste am Samstag, 2. September, ab 10 Uhr in der Sporthalle der Nikolaischule an … weiterlesen

Fünf FFC-Starter bei den Hungarin Open

Für Nationalspieler Christopher Zentarra vom FFC Hagen, der mit der deutschen Herren-Mannschaft bei der WM in Hongkong Rang 5 erkämpfte, geht es auch während der Sommerferien Schlag auf Schlag weiter. Knapp zwei Wochen nach der WM in Hongkong steht im ungarischen … weiterlesen

Der 19. DM-Titel wird wohl warten müssen…

Rein rechnerisch ist noch alles möglich. Doch man muss sicher kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass der FFC Hagen seinen DM-Titel in diesem Jahr nicht erfolgreich verteidigen kann. Am dritten von vier Rundenspieltagen der Bundesliga gab es in Gifhorn die … weiterlesen