Tag Archives: Florian Krick

Florian Krick und Karsten-Thilo Raab im Halbfinale

Erstmals erreichten Florian Krick und Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen beim Saisonauftakt in Wuppertal das Halbfinale der DFFB-Doppelrangliste. Schon in der Vorrunde hatte das Duo durch eine denkbar knappe 19:21, 21:23 Niederlage gegen die amtierenden deutschen Meister Noah Wilke vom Cronenberger BC und Tarik Kaufmann von CP Gifhorn ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Dann konnten die beiden Ex-Nationalspieler Sven Henneböle und Tobias Tochtrop vom TV Lipperode mit 16:21, 24:22, 23:21 niedergekämpft werden.

Mit weiteren Vorrundensiegen gegen ihre Vereinskollegen Kathrin Schlomm und Arne Twer (21:14, 21:15) sowie gegen Noelle und Wolfgang Nass von Flying Feet Haspe (21:11, 21:7) buchte das Duo seinen Platz im Viertelfinale. Hier konnten Sem Kostrewa und Maria Zachou von CP Gifhorn mit 21:19, 21:11 aus dem Rennen geworfen werden, so dass Florian Krick und Karsten-Thilo Raab erstmals ins Halbfinale der Doppelrangliste einzogen – und dies, obwohl Florian Krick durch massive Knieprobleme gehandicapt war.

Kathrin Schlomm kam in Wuppertal zusammen mit Arne Twer auf den 16. Platz. (Foto Karsten-Thilo Raab)

In der Runde der letzten Vier warteten dann die WM-Dritten Sven Walter vom TV Lipperode und Philip Kühne von Flying Feet Haspe. Aufgrund größer werdender Knieprobleme von Florian Krick musste das FFC-Duo jedoch bereits vorzeitig beim Stand von 2:3 im ersten Satz aufgeben und den Nationalspielern den Sieg überlassen. Auch zum Spiel um Platz 3, wo es ein Wiedersehen mit Noah Wilke und Tarik Kaufmann gegeben hätte, konnte das Duo nicht mehr antreten. Damit belegten Florian Krick und Karsten-Thilo Raab den vierten Rang im Gesamtklassement.

Arne Twer hatte im Turnierverlauf mit Knieproblemen zu kämpfen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Arne Twer hatte im Turnierverlauf mit Knieproblemen zu kämpfen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Einen ungleich schweren Stand hatten Arne Twer und Kathrin Schlomm. In der Vorrunde standen sie nicht nur gegen Florian Krick und Karsten-Thilo Raab beim 14:21, 15:21 auf verlorenem Posten, sondern auch gegen Tarik Kaufmann und Noah Wilke (6:21, 17:21) und gegen Sven Henneböle und Tobias Tochtrop (8:21, 7:21). Immerhin gab es dann noch einen 21:15, 21:18 Sieg gegen Noelle Nass und Wolfgang Nass von Lokalrivalen Flying Feet Haspe. In der anschließenden Zwischenrunde setzte es eine unglückliche 22:24, 21:15, 15:21 Niederlage gegen Robert Dienemann und Fabian Plate vom Cronenberger BC. Auch gegen Raphael Gardemann und Hendrik Niederholz von der TG Münster reichte es beim 16:21, 12:21 nicht zum Sieg. Im abschließenden Spiel um Platz 15 zogen Kathrin Schlomm und Arne Twer mit 16:21, 21:23 den Kürzeren gegen Adrienn Turi und Patricia Kovacs von Flying Feet Haspe und wurden so als 16. gewertet.

Thomas Lam und Lukas Krick erkämpften den 18. Platz. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Thomas Lam und Lukas Krick erkämpften den 18. Platz. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Viel zu holen gab es auch nicht für das dritte FFC-Doppel mit Thomas Lam und Florian Krick. In der Vorrunde setzte es ausnahmslos Niederlagen gegen Sem Kostrewa und Maria Zachou von CP Gifhorn (10:21, 12:21), Ruben Kleinkorres und Thomas Müntefering von der TG Münster (7:21, 8:21), Robert Dienemann und Fabian Plate vom Cronenberger BC (11:21, 6:21) sowie gegen Janina Kolmer und Rieka Tiede von CP Gifhorn (14:21, 5:21). In der Zwischenrunde gab es dann den ersehnten ersten Sieg mit 21:17, 12:21, 21:16 über Laura Kranemann und Tim von Rüden vom Cronenberger BC. Im abschließenden Spiel um Platz 17 hatten Thomas Lam und Lukas Krick schließlich mit 12:21, 10:21 das Nachsehen gegen Noelle Nass und Wolfgang Nass von Flying Feet Haspe und belegten somit Platz 18.

Weitere Impressionen von der DFFB-Doppelrangliste in Wuppertal HIER.

Vier FFC-Doppel beim Saisonauftakt in Wuppertal

Christopher Zentarra - Copyright Karsten-Thilo Raab

Im Sportzentrum Küllenhahn in Wuppertal wird am kommenden Sonntag, 11. Februar, um 10 Uhr die neue Federfußball-Saison mit dem ersten von insgesamt vier Turnieren um die deutsche Doppelrangliste eingeläutet. Mit dabei sind auch vier Doppel aus Reihen des FFC Hagen. … weiterlesen

FFC Hagen startet mit vier Mannschaften in neue Saison

Max Duchene - Copyright Karsten-Thilo Raab

Für die neue Spielzeit in der Bundesliga und 2. Bundesliga hat der FFC Hagen insgesamt vier Mannschaften gemeldet. Als DM-Dritter 2017 baut der FFC Hagen 1 in der höchsten deutschen Spielklasse auf Christopher Zentarra, Stefan Blank und David Zentarra. Ebenfalls … weiterlesen

Vereinsmeister 2017 stehen fest

Zum nunmehr zehnten Mal hat der FFC Hagen in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle seine Vereinsmeisterschaft im Einzel und Doppel ausgetragen. Jüngster Sieger wurde der neunjährige Titus Konstantin Raab bei der C-Jugend, während Arne Twer bei den A-Jugendlichen seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. … weiterlesen

DM-Silber für Rüsseler – DM-Bronze für Zentarra

Sarah Rüsseler - Copyright Karsten-Thilo Raab

Die Titelträume des FFC Hagen wurden bei den deutschen Einzelmeisterschaften leider nicht erfüllt. Dafür durfte sich Europas ältester Federfußballclub zumindest über zwei Medaillen freuen. Sarah Rüsseler (Bild oben) holte DM-Silber und Christopher Zentarra wurde mit DM-Bronze dekoriert. Letzterer hatte im … weiterlesen

Sechs FFC-Akteure bei Einzel-DM am Start

Eigentlich ist die deutsche Einzelmeisterschaft am Sonntag, 19. November, für die qualifizierten Spielerinnen und Spieler des FFC Hagen ein Heimspiel. Und dies obwohl in der Käthe-Kollwitz-Halle, dem Trainingsareal des FFC, diesmal der Lokalrivale Flying Feet Haspe der Ausrichter ist. Sowohl … weiterlesen

Undankbarer 4. Platz für Blank/Zentarra bei German Open

Zentarra - Blank - Copyright Karsten-Thilo Raab

Es hat nicht sollen sein. Trotz einer über weite Strecken bravorösen Vorstellung blieb Christopher Zentarra nd Stefan Blank vom gastgebenden FFC Hagen bei den German Open in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle nur der undankbare vierte Platz in der Doppelkonkurrenz mit 71 Startern … weiterlesen

FFC Hagen bejubelt Platz 3 bei German Open

Zwei Drittel der nunmehr 14. German Open im Federfußball mit insgesamt mehr als 180 Teilnehmern aus elf Nationen – Indien konnte aufgrund von Visaproblemen nicht anreisen – sind rum. Nach knapp 230 Spielen in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle steht der Sieger im … weiterlesen

Doppelkonkurrenz startet mit Vorausausscheidung

Am dritten Tag der German Open in Hagen steht am 30. Oktober die Doppelkonkurrenz im Fokus. Um 8 Uhr beginnt der Wettbewerb mit einer Vorausscheidung. Hier treffen Thore Riepe und Patricia Kovacs von Flying Feet Haspe auf Dany Doan und Charlie … weiterlesen

German Open starten mit dem Mannschaftswettbewerb

Zentarra-Wilke - Copyright Karsten-Thilo Raab

Die Favoritenrolle bei den 14. German Open, die heute morgen um 8 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen mit einer kurzen Eröffnungsfeier starten, dürfte bei den Asiaten liegen. Vor allem die Starter aus China und Hongkong dürften schwer zu schlagen … weiterlesen