Tag Archives: Nina Twer

Doppelter Ranglistentriumph für Christopher Zentarra

Besser hätte das Turnierwochenende in Lippstadt für Christopher Zentarra (Bild oben) vom FFC Hagen nicht laufen können. Zunächst trug er sich an der Seite von Max Duchene ungeschlagen in die Siegerliste des DFFB-Doppelranglistenwettbewerbs ein, um tags darauf erstmals in seiner Laufbahn auch die DFFB-Einzelrangliste für sich zu entscheiden.

Stand im Doppel mit Christopher Zentarra ganz oben auf dem Treppchen: Max Duchene. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Im Doppel marschierten Max Duchene und Christopher Zentarra souverän durch die Vorrunde, setzten sich dann im Viertelfinale mühelos 21:18, 21:11 gegen Daniel Nass und Adrienn Turi von Flying Feet Haspe durch. Im Halbfinale konnten dann Philipp Graefenstein und Tobias Tochtrop vom TV Lipperode mit 21:8, 21:9 mühelos auf Distanz gehalten werden, ehe im Endspiel Sven Walter und Kai Sauermann vom TV Lipperode mit 21:17, 21:18 niedergerungen werden konnten.

Karsten-Thilo Raab kam im Doppel mit Thomas Lam auf Rang 10 und im Einzel auf Platz 11. (Foto David Zentarra)

Die Top 10 erreichten auch Karsten-Thilo Raab und Thomas Lam, die sich im Spiel um Platz 9 den Nationalspielern Philip Kühne und Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe klar mit 11:21, 3:21 geschlagen geben mussten und somit Rang 10 im Gesamtklassement belegten.

Andre Lange und Kathrin Schlomm wurden Elfte im Doppel. (Foto David Zentarra)

Auf Platz 11 folgten Kathrin Schlomm und Andre Lange. Das Duo setzte sich im abschließenden Platzierungsspiel 21:18, 21:14 gegen Lea Ebeling und Birgit Woermann von der TG Münster durch. Derweil erkämpfte Nina Twer bei ihrem allerersten Ranglistenwettbewerb zusammen mit Nationalspielerin Franziska Schönfeld von Flying Feet Haspe den 14. Platz, nachdem das Duo zum Abschluss Jana Hanschmann und Raphael Gardemann von der TG Münster 11:21, 13:21 unterlag.

Nina Twer erkämpfte bei ihrem Ranglistendebüt Platz 14 im Doppel. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Im Einzel wusste Christopher Zentarra seine gute Form aus dem Doppel eindrucksvoll zu bestätigen. Ohne Satzverlust marschierte er durch die Vorrunde, zwang dann im Achtelfinale Tarik Kaufmann von CP Gifhorn 23:21, 21:13 in die Knie und warf im Viertelfinale Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe mit einem knappen 22:20, 21:8 aus dem Rennen.

Kathrin Schlomm spielte im Damen-Einzel stark auf und wurde Achte. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Im Halbfinale musste sich Christopher Zentarra mächtig strecken, um Philipp Graefenstein vom TV Lipperode mit 15:21, 21:11, 21:18 zu bezwingen. Im Finale wartet dann mit Sven Walter abermals ein dicker Brocken. Der WM-Dritte im Doppel präsentierte sich bärenstrak und verlangte Christopher Zentarra auf dem Weg zum ersten Einzel-Triumph beim 17:21, 21:10, 21:13 alles ab.

Vertraten die FFC-Farben in der deutschen Einzelrangliste: (v.l.) Karsten-Thilo Raab, Kathrin Schlomm und Christopher Zentarra. (Foto Ludwig Zentarra)

Derweil verpasste Karsten-Thilo Raab als Elfter den Sprung unter die Top 10 knapp. In die Spitzengruppe kämpfte sich dafür Kathrin Schlomm bei den Damen vor. Sie belegte einen guten achten Platz. Weitere Impressionen von der Doppelrangliste HIER.

Ranglistendebüt für Nina Twer in Lippstadt

Rund zwei Wochen nach den Hungarian Open stehen für die Federfußballer des FFC Hagen wieder die ersten Wettbewerbe auf nationalem Parkett nach der Sommerpause an. Bei der DFFB-Doppelrangiste am Samstag, 2. September, ab 10 Uhr in der Sporthalle der Nikolaischule an … weiterlesen

Vereinsmeister 2016 stehen fest

Zum nunmehr neunten Mal hat der FFC Hagen in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle seine Vereinsmeister im Einzel ermittelt. Insgesamt 22 Spielerinnen und Spieler kämpften in den verschiedenen Altersklassen um den Titel. Außerdem wurde – wie in den Jahren zuvor auch – der … weiterlesen

Vereinsmeister 2012 stehen fest

Mit einer kleinen Überraschung endeten die diesjährigen Vereinsmeisterschaften des Federfußballclubs Hagen. Denn im Herreneinzel hatte nicht der Topfavorit und amtierende deutsche Meister David Zentarra die Nase vorn, sondern sein langjähriger Doppelpartner Sven Walter. Dafür durfte sich der Nationalspieler freuen, zumindest … weiterlesen