Doppel

Kathrin Schlomm - Copyright Karsten-Thilo Raab

Siegeszug von Zentarra und Blank im Endspiel gestoppt

Christopher Zentarra und Stefan Blank vom FFC Hagen blieb zum Saisonauftakt in Lippstadt der ganz große Wurf verwehrt. Die amtierenden deutschen Doppelmeister zogen zwar ins Endspiel der deutschen Doppelrangliste ein, mussten sich hier aber 17:21 21:13 21:14 gegen Philip Kühne und Torben Nass von Flying Feet Haspe geschlagen geben.

Christopher Zentarra und Stefan Blank stießen bis in das Endspiel vor. – Foto Karsten-Thilo Raab

Auf dem Weg ins Finale schalteten Christopher Zentarra und Stefan Blank in der Runde der besten Acht zunächst Sven Walter (TV Lipperode) und Karsten-Thilo Raab (FFC Hagen) mit viel Mühe 21:15, 21:23, 21:12 aus. Im anschließenden Halbfinale ließen die deutschen Meister dann beim 21:10, 21:8 über Tarik Kaufmann und Maria Zachou von CP Gifhorn nichts anbrennen.

Karsten-Thilo Raab schob sich mit Sven Walter auf Rang 7. – Foto Kathrin Schlomm

Im Spiel um Platz 7 konnten sich Karsten-Thilo Raab (FFC Hagen) und Sven Walter (TV Lipperode) mit 21:15, 23:21 gegen Patricia Kovacs und Thore Riepe von Flying Feet Haspe durchsetzen.

Yong-Kang Wong und David Zentarra wurde als Zwölfte gewertet. – Foto Karsten-Thilo Raab

Der C-Jugendliche Yong-Kang Wong belegte zusammen mit David Zentarra (beide FFC Hagen) den 12. Platz nach einer abschließenden 21:17 16:21 21:19 Niederlage gegen Marius Koch und Fabian Plate vom CBC Wuppertal. WM-Teilnehmerin Kathrin Schlomm (Bild oben) vom FFC Hagen erkämpfte an der Seite von Eren A-Oglou von CP Gifhorn Rang 16.

Mehr zum Thema Doppel

Drittes DM-Gold für Erfolgsduo Stefan Blank und Christopher Zentarra

Frei nach dem Motto „Alle guten Dinge sind drei“ unterstrichen Stefan Blank und Christopher Zentarra vom FFC Hagen bei den Deutschen Doppel-Meisterschaften im Sportzentrum Küllenhahn in Wuppertal einmal mehr, dass sie das derzeit konstanteste deutsche Doppel sind. Nach 2016 und … weiterlesen

Vier FFC-Doppel kämpfen um Ranglistenpunkte

Als Gastgeber des zweiten DFFB-Doppelranglistenturniers der Saison schickt der FFC Hagen am Samstag, 6. April, ab 10 Uhr in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle gleich vier Doppel ins Rennen. Vor allem die Brüder Christopher und David Zentarra dürften dabei um den Platz ganz … weiterlesen

Zwei FFC-Doppel stürmen ins Halbfinale

Gleich zwei Doppel aus Reihen des FFC Hagen wussten bei der DFFB-Rangliste in Lippstadt mehr als zu überzeugen, auch wenn ihr Triumphzug jeweils im Halbfinale endete. David Zentarra und Karsten-Thilo Raab hatten schon zum Abschluss der Vorrunde für einen Paukenschlag … weiterlesen

Bruder-Duell im Halbfinale des Mixed-Doppels

Die Nationalspieler Lina Marie Kurenbach von Flying Feet Haspe und Christopher Zentarra vom FFC Hagen dürfen sich rühmen, ein kleines Stück Federfußball-Geschichte geschrieben zu haben. Das Duo sichert sich beim allerersten Mixed-Doppelwettbewerb des DFFB in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle den Gesamtsieg. Obschon … weiterlesen

FFC Hagen richtet Premierenveranstaltung aus

Frida Varga - Copyright Karsten-Thilo Raab

Der erste Wettbewerb des Jahres 2019 ist zugleich eine Premiere: erstmals lädt der Deutsche Federfußballbund am Sonntag, 20. Januar, ab 11.30 Uhr zu einem Mixed-Doppel ein. Gastgeber in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle in Hagen ist der FFC Hagen. Dabei schickt Europas ältester … weiterlesen

DM-Gold für Stefan Blank und Christopher Zentarra

Doppel-DM 2018 - Copyright Karsten-Thilo Raab (91)

Die deutschen Doppelmeisterschaften in Münster standen ganz im Zeichen der Federfußballer aus Hagen. Gleich vier der fünf besten deutschen Doppel kommen 2018 aus der Volmestadt. Herausragend waren dabei Christopher Zentarra und Stefan Blank vom FFC Hagen, die sich zum zweiten … weiterlesen

Christopher Zentarra und Stefan Blank glänzen im Doppel

Christopher Zentarra und Stefan Blank vom gastgebenden FFC Hagen wussten beim vierten und letzten DFFB-Doppelranglistenturnier der Saison, das gleichzeitig als letzter Qualifikationswettbewerb für die deutsche Meisterschaft im November in Münster galt, den Heimvorteil optimal zu nutzen. In der Käthe-Kollwitz-Sporthalle blieben … weiterlesen